Jakobs Tipp ist eigentlich richtig gut: „Wenn Du über die rechte Schulter guckst und Du siehst die Tonne, dann kannst Du wenden!“ Aber  zwischen Boot, Schot und Pinne auch noch  die rechte Schulter zu finden - da muss manch eine/r erstmal nachdenken…. Doch  die Wenden klappen immer besser, und was drei Tage vorher mit ein bisschen Theorie und ersten Paddelübungen begann, funktioniert am Samstag schon richtig gut. Und der Wind machte es den Jungseglern  am letzten Tag  auch nicht leicht, denn sie mussten ihn suchen, und dann nutzen, wenn er da war. Und wo war denn nun die Tonne? Die hatten die Trainer schon wieder verlegt, denn der Wind drehte gern und viel….

16 Schülerinnen und Schüler aus den umliegenden Grundschulen waren bei den inzwischen schon legendären Opti-Spaßtagen dabei, und erarbeiteten sich von den allerersten Grundlagen bis zum Segeln eines vorgegebenen Kurses den Spaß am Boot. Wie immer bildete das fast schon routinierte Vorsegeln und dann Abriggen der Boote unter den Augen der beindruckten Eltern den Abschluss der Segeltage. Liebevoll gestaltete Urkunden (danke, Norbert!) belohnten jeden einelnen Teilnehmer, bevor sich alle am Grill stärken konnten.

So manches „das möchte ich weitermachen“ war zu hören, und so hoffen wir, den  oder die einen oder andere kleinen Segler/in  auch weiterhin auf dem See zu sehen! Ein herzlicher Dank geht an die Organisatoren und Helfer, allen voran Stefan Beuster, Thorsten Nielsen und Jakob Lübbe!

Es war mal wieder soweit: 14 Kinder aus den umliegenden Grundschulen lernten bei den nun schon zum 15. Mal stattfindenden Opti-Spaßtagen die Anfänge des Segelns.

 

Stefan Beuster und Thorsten Nielsen organisierten und leiteten den Segelspaß für die Schüler und zahlreiche Jugendliche aus dem Verein halfen an Land und auf dem Wasser mit. Und wie immer wuchs mit jedem Tag das Zutrauen in die eigenen Fähigkeiten. Am Ende stand dann wieder das Absolvieren eines festgelegten Kurses, und die Tonnen wurden geradezu mit Routine umrundet. Alle Teilnehmer sind herzlich eingeladen, ihre Kenntnisse im Opti und später in den vereinseigenen Jollen zu erweitern und beim Jugendsegeln echte Segler zu werden!

Mehr Bilder zu den Opti-Spaßtagen 2016 gibt es in der Gallerie.

Immer mal wieder kommt die Frage auf, ob eine Mitgliedschaft im RSVW zwingend notwendig ist, um auf dem Westensee zu segeln. Reicht es nicht, einer Steggemeinschaft anzugehören und hier Beitrag zu zahlen?

Der Westensee gehörte und gehört wechselnden Privateigentümern, die durchaus der Nutzung von Segel-, Ruder- oder Paddelbooten auf dem See offen gegenüber stehen, sich aber nicht mit jedem Sportler  einzeln absprechen und den Nutzungsentgelt regeln möchten. Der Verein ist deshalb der zentrale Ansprechpartner für die Eigentümer, der laut Satzung die Aufgabe hat, "... seinen Mitgliedern durch Abschluß eines Vertrages mit den Seeeigentümern die Sportausübung auf dem Westensee und Bossee.... zu ermöglichen." Grundlage ist eine "Vereinbarung über die Nutzung des Westensees und Bossees". Diese Veeinbarung ist immer wieder mit Neueigentümern abgestimmt worden und hat bis heute Gültigkeit. Ihr findet sowohl unsere Satzung als auch die Vereinbarung in den Downloads.

Für jedes Boot ist eine eine Seebenutzungsgebühr zu entrichten, die jeweils ein Jahr gültige Plakette ist deutlich sichtbar am Boot zu führen. Die für den Antrag auf die Seebenutzungsplakette nötigen Daten findet Ihr in den Downloads unter "Beiträge und Gebühren".

Für Fragen stehen Euch der 1.Vorsitzende Helmut Kaphengst (0171/ 2100 801) oder die Schriftwartin Birgit von Brandis (0151/2012 4840) gerne zur Verfügung.

Immer wieder sind wir in den vergangenen Jahren nach  Segelkursen für Erwachsene gefragt worden. Seit der Saison 2015 stehen uns dafür zwei Zugvögel zur Verfügung. Eines der Boote hat der Verein zu diesem Zweck gekauft, ein zweites stellt uns Thorsten Nielsen zur Verfügung. Auch 2016 bieten wir wieder jeden Sonntag um 11.00 Uhr Segelunterricht für Erwachsene an. Gestartet wird am Nordsteg und am Wulfsfelder Steg. Der Kostenbeitrag beträgt 25,00 € pro Saison. Wir hoffen, dass dieses Angebot auch dieses Jahr auf zahlreiche Interessenten stößt, bitte meldet Euch bei Helmut Kaphengst oder Thorsten Nielsen an.